Welchen Beinschlag sollte man beim Freiwasser-Schwimmen verwenden?

Welchen Beinschlag sollte man beim Freiwasser-Schwimmen verwenden?
Viele Freiwasser-Schwimmer stellen sich die Frage, wie stark sie ihren Beinschlag einsetzen sollen. Ein kräftiger Beinschlag verbraucht sehr viel Sauerstoff und steuert gleichzeitig verhältnismässig wenig zum Vortrieb bei. Wie soll man das Thema Beinschlag beim Freiwasser-Schwimmen also handhaben?

Wir empfehlen Freiwasser-Schwimmerinnen und -Schwimmern (Open Water) sowohl im Training als auch im Wettkampf den Zweier-Beinschlag einzusetzen. Bei dieser Technik wird bei jedem Armzug lediglich ein kurzer Beinschlag gemacht, welcher die Körper-Rotation unterstützen und gleichzeitig ein Absinken der Füsse verhindern soll. Dadurch kann die ganze Energie für den Armzug verwendet werden und die Beine bleiben für den Schlussspurt frisch.

Selbst Weltrekord-Schwimmer wie Katie Ledecky oder Gregorio Paltrinieri setzen bei Distanzen von 800 Meter und mehr auf einen Zweier-Beinschlag. Bei Freiwasser-Schwimmwettkämpfen mit Neoprenanzug kommt dazu, dass die Wasserlage bereits durch den Anzug gut unterstützt wird.

Suchst du nach einer Trainings-App, welche dir hilft schneller auf der Schwimmstrecke zu werden? Hier geht’s zur Swim Coach App.

Unsere Artikel zum Schwimmtraining helfen ausserdem bei der Planung deines Trainings:

Wie schwimmt man schneller 400-Meter Freistil?

Jetzt App herunterladen

Die Swim Coach App ist verfügbar für Android und iOS.

Downloads
App Rating